Work­shop »Ver­ein – Wie funk­tio­niert das?«

Al­le Be­woh­ne­rIn­nen sind herz­lich zu die­sem Work­shop ein­ge­la­den, der am 05.08.2011 um 14:00 Uhr im »Pano­rama« statt­fin­det (Dau­er: ca. 2 Std.).

Mög­li­che In­hal­te und Ab­lauf:

  • Vor­stel­lungs­run­de (Es wer­den Teil­neh­mer von au­ßer­halb des Hau­ses er­war­tet)
  • Was gibt es be­reits für Ver­ei­ne in Nürn­berg?
  • Was sind die theo­re­ti­schen Vor­aus­set­zun­gen für ei­nen Ver­ein?
  • Was ist prak­tisch er­for­der­lich für die Ver­eins­grün­dung?
  • Wei­te­re Schrit­te
  • Sons­ti­ges

Wie be­reits beim letz­ten ge­mein­sa­men Se­mi­nar geht es hier um ein sehr wich­ti­ges The­ma für un­se­re Be­woh­ner­schaft. Über ei­ne re­ge Teil­nah­me freu­en wir uns!

Um die Be­stuh­lung des Pan­ora­mas bes­ser pla­nen zu kön­nen, bit­tet der Vor­stand um ei­ne kur­ze Be­stä­ti­gung. Dan­ke!

Dieser Beitrag wurde unter Angebote abgelegt und mit , , verschlagwortet. Permalink zum Artikel

Ein Kommentar zu »Work­shop »Ver­ein – Wie funk­tio­niert das?««:

  1. Als Er­geb­nis des auf­schluss­rei­chen Nach­mit­tags konn­te fol­gen­des fest­ge­stellt wer­den:

    Die Ge­nos­sen­schaft »an­ders­WOH­NEN« un­ter­glie­dert sich in zwei Be­rei­che:

    • in den wirt­schaft­li­chen (Ein­zah­lung, Aus­zah­lung, ge­setz­li­che Grund­la­gen usw.)
    • in den so­zia­len = Ver­sor­gungs­ver­bund

    Im wirt­schaft­li­chen Be­reich fin­det der Auf­bau der not­wen­di­gen Struk­tur durch die Vor­stand­schaft statt, dem recht­li­chen Rah­men fol­gend. Nach­fol­gend wird ei­ne Ab­lauf­or­ga­ni­sa­ti­on er­ar­bei­tet, die das Ta­ges­ge­schäft be­treibt so­wie die Jah­res­er­folgs­rech­nung und die Mehr­jah­res­pla­nung si­cher­stellt.

    Im so­zia­len Be­reich be­darf es vor wei­te­ren Schrit­ten zu­nächst ei­nem In­ne­hal­ten und der in­di­vi­du­el­len Be­ant­wor­tung der Fra­ge: »Bin ich mit dem er­reich­ten sta­tus quo im Haus (Nach­bar­schafts­hil­fe) zu­frie­den oder fehlt es mir an schrift­lich fest­ge­hal­te­ner Ver­bind­lich­keit (aus der mir Rech­te und Pflich­ten er­wach­sen kön­nen)?«

    Die Be­ja­hung der zwei­ten Fra­ge führt zur not­wen­di­gen Er­ar­bei­tung von Auf­bau und Ab­lauf-Struk­tu­ren, die Ver­bind­lich­keit zur Ziel­set­zung ha­ben müs­sen. Dies wur­de auch schon im letz­ten Work­shop un­ter »Über­le­gun­gen zur pra­xis­taug­li­chen Or­ga­ni­sa­ti­on des Ver­sor­gungs­ver­bun­des« dis­ku­tiert. Im nächs­ten Schritt braucht es Per­so­nen, die sich im Eh­ren­amt hier­für zur Ver­fü­gung stel­len.

    Ein Ver­ein bie­tet ei­nen struk­tu­rel­len Rah­men, ist aber nicht zwin­gend not­wen­dig. Die Ver­si­che­rungs­the­ma­tik wird noch ge­klärt.

    #1

Kommentar abgeben

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Angaben sind mit * markiert.