Mi­ni-Kon­zert im Wohn­zim­mer

In der Karl-Brö­ger-Stra­ße hat­te An­drea Men­del am Abend des 15. Mai 2012 zu Live-Mu­sik ein­ge­la­den: Ein ukrai­ni­sches Duo – Kla­vier mit Gei­ge – bot in ei­ner Art Pot­pour­ri be­kann­te und be­lieb­te Kom­po­si­tio­nen aus ver­schie­de­nen Stil­epo­chen und er­freu­te da­mit die in­ter­es­sier­ten Zu­hö­rer.

Die beiden Musiker (links) und ihr Publikum (Foto: Gora Ghosh)

Die bei­den Mu­si­ker (links) und ihr Pu­bli­kum
(Fo­to: Go­ra Ghosh)

Es hat­ten sich zu die­sem »Pi­lot­pro­jekt« Mu­sik lie­ben­de Haus­be­woh­ner ein­ge­fun­den. Zu Grun­de lag der Ge­dan­ke, Künst­lern, die aus Ost­eu­ro­pa stam­men und »nicht auf Ro­sen ge­bet­tet« sind, durch sol­che Wohn­zim­mer-Kon­zer­te Auf­tritts­mög­lich­kei­ten und so­mit auch wirt­schaft­li­che Ver­bes­se­run­gen zu bie­ten.

Der Abend kam so gut an, dass die In­itia­ti­ve fort­ge­setzt wer­den soll – mög­li­cher­wei­se auch in an­de­rer, grö­ße­rer Be­set­zung. Da es im Haus wei­te­re Kla­vie­re gibt, ist auch Ab­wechs­lung in den Räum­lich­kei­ten denk­bar.

Dieser Beitrag wurde unter Angebote abgelegt und mit , , verschlagwortet. Permalink zum Artikel

Kommentare sind hier derzeit nicht zugelassen.