an­ders­WOH­NEN als Vor­bild in Sa­chen »Mo­bi­li­tät im Al­ter«

Im Herbst letz­ten Jah­res er­reich­te uns ein Schrei­ben des Ver­kehrs­club Deutsch­land e.V. (VCD). Der zu­stän­di­ge Re­gio­nal­ko­or­di­na­tor Bay­ern, Herr Ralf Al­ten­ber­ger, bat uns um Kon­takt­auf­nah­me bzgl. des Pro­jek­tes »Kli­ma­ver­träg­lich mo­bil 60+«.

Un­ser ers­tes Fa­zit: Wir sind ein Wohn­pro­jekt und al­len­falls im Rah­men des Ver­sor­gungs­verbundes hat Car­Sha­ring et­was mit Ver­kehr zu tun. Das Ge­spräch mit dem VCD-Re­prä­­sen­tan­ten re­sul­tier­te dann in die­ser Mail:

Sehr ge­ehr­ter Herr Meß­ber­ger,

zu­nächst ein­mal ganz herz­li­chen Dank für das freund­li­che Ge­spräch letz­ten Frei­tag und die vie­len in­ter­es­san­ten Ein­bli­cke in das Pro­jekt Anders­WOHNEN.

Ich ha­be nun mei­nen Kol­le­gen von Ih­rem Pro­jekt be­rich­tet und wir wa­ren uns ei­nig, dass das ein gu­tes Best-Prac­tice-Bei­spiel ist. Wir wür­den Sie da­her ger­ne als Re­fe­ren­ten für un­se­ren In­put-Work­shop »Klima­verträg­liche Mo­bi­li­tät äl­te­rer Men­schen am Wohn­stand­ort« am 6. De­zem­ber 2012 in Ber­lin ge­win­nen. Ziel des Work­shops ist es, ver­schie­de­ne Ak­teu­re aus dem Be­reich Woh­nen, Se­nio­ren und Mo­bi­li­tät zu ver­net­zen, gu­te Bei­spie­le vor­zu­stellen und ge­mein­sam Ide­en zu ent­wi­ckeln, wie ei­ne kli­ma­scho­nen­de und zu­gleich al­ters­ge­rech­te Mo­bi­li­tät am Wohn­stand­ort ge­stal­tet wer­den kann. Die im Rah­men des Work­shops ent­stan­de­nen Ide­en sol­len in ei­nem zwei­ten Schritt mit aus­ge­wähl­ten Teil­neh­mern in Form von kon­kre­ten (Pilot-)Aktio­nen durch das VCD-Pro­jekt­team vor Ort um­ge­setzt wer­den. Wir könn­ten da­bei von Ih­rem Pro­jekt ei­ne Men­ge ler­nen.

Nach­dem wir ein För­der­pro­jekt des Fa­mi­li­en­mi­nis­te­ri­um für al­ter­na­ti­ve Wohn­for­men im Al­ter sind – wo­zu na­tür­lich auch das The­ma Mo­bi­li­tät ge­hört – ha­ben wir dar­auf­hin zuge­sagt.

Es war ei­ne sehr in­ter­es­san­te Ver­an­stal­tung. Die Kli­ma­zie­le der Bun­des­re­pu­blik bis 2020 sind auf ei­nem gu­ten Weg. Pro­blem ist die Al­ters­grup­pe 60+, die aus den unterschied­lich­sten Grün­den deut­lich hin­ter­her­hinkt. Die Ver­an­stal­tung hat auf­ge­zeigt, dass Wohn­pro­jek­te das The­ma Mo­bi­li­tät po­si­tiv be­ein­flus­sen. Am 7.1. er­hiel­ten wir das Pro­to­koll und die Teil­neh­mer­lis­te so­wie den Hin­weis, dass der Vor­trag über an­ders­WOH­NEN zum Down­load frei ver­füg­bar ist.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Permalink zum Artikel

Kommentar abgeben:

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Angaben sind mit * markiert.